Fachleute für die IT-Branche in Südwestsachsen gesucht – TU Chemnitz und Unternehmen starten neue Vorlesungsreihe

Chemnitz, den 21. Oktober 2008 – Die Technische Universität Chemnitz (TUC), die CWE und lokale IT-Firmen starten am 22. Oktober 2008 eine neue Vorlesungsreihe „Industrielle IT-Anwendung der Informatik“. Damit setzt das im Jahr 2007 gegründete Netzwerk seine gemeinsamen Veranstaltungen fort. Ziel ist es, junge Leute für einen IT-Job in der Region zu begeistern.

Die Informations- und Kommunikationstechnik sowie die Softwarebranche sind in Chemnitz gut aufgestellt. Viele Unternehmen, wie die Sigma Gesellschaft für Systementwicklung und Datenverarbeitung mbH, die MEGWARE Computer GmbH, die KOMSA Kommunikation Sachsen AG oder die IAV Ingenieurgesellschaft Auto Verkehr GmbH bekommen Aufträge aus ganz Deutschland. Einige haben sogar einen Wirkungskreis, der weit über die Grenzen des Landes hinaus reicht. So entwickeln Unternehmen aus der Region Chemnitz u.a. die schnellsten Computer-Cluster, die saubersten Motoren oder sie sind Service-Partner der größten Handy-Hersteller und Kommunikationsfirmen der Welt.

Trotzdem wissen viele Studenten nicht, dass die Firmen dringend Fachleute suchen und ihnen tolle Jobs anbieten können, deren Bezahlung sich sehen lassen kann. So sind die Unternehmen immer stärker daran interessiert, mit den IT-Fachleuten von Morgen schon während des Studiums in Kontakt zu kommen, Praktika anzubieten oder über neueste Forschungsthemen für Diplomarbeiten zu sprechen.

Um diese Verbindungen zu intensivieren, haben sich die TUC – speziell die Fakultät für Informatik – und lokale Firmen mit der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE) vor einem Jahr zu dem Info-Netzwerk „IT-Bündnis für Fachkräfte“ vereint. Gemeinsam organisieren sie jeweils pro Semester eine neue Vorlesungsreihe. Für das Wintersemester 2008/2009 steht sie unter dem Motto „Industrielle IT-Anwendung der Informatik“. Die erste Vorlesung findet am 22. Oktober 2008 von 15.30 bis 17.00 im Böttcher -Bau, Straße der Nationen 62, zum Thema „Softwareentwicklung in der Praxis" statt. Tina Kaden von der KOMSA Kommunikation Sachsen AG wird berichten, wie der IKT- Dienstleister durch eigene Softwareentwicklung der Konkurrenz einen Schritt voraus ist.

„Wir brauchen dafür die besten Fachleute“, erklärte KOMSA-Sprecherin Katja Förster. „Wir müssen sehen, dass wir sie hier in der Region halten können, denn die jungen Absolventen der Informatik sind überall in der Bundesrepublik begehrt.“

„Wir unterstützen die Firmen in der Region gern, um den Nachwuchs für die Branche zu sichern“, bestätigte Prof. Dr. Wolfram Hardt. Der Inhaber der Professur für Technische Informatik und Dekan der Fakultät ist Kontaktpartner der TU für den Verbund. „Wir wollen durch engere Kooperation dafür sorgen, dass der Bekanntheitsgrad des Studienstandortes Chemnitz über die Grenzen der Region hinaus verstärkt wird.“ So sind die Ringvorlesungen auch für Lehrer, Eltern oder Schüler aus Gymnasien offen, um auch mit ihnen enger ins Gespräch zu kommen und Anregungen für die Berufswahl zu geben.

Hintergrundinformationen:
Lokales IT-Netzwerk Chemnitz
Zum lokalen IT-Netzwerk Chemnitz gehören neben der TU Chemnitz und der CWE acht Unternehmen. Sie beschäftigen gemeinsam rund 2.000 Mitarbeiter.


Pressekontakt

E-Mail schreiben »

zur Übersicht »