Zum Hauptinhalt springen
GOETHE-HLR

GOETHE-Universität setzt erneut auf MEGWARE Hochleistungsrechner



Seit Februar dieses Jahres unterstützt der MEGWARE Supercomputer GOETHE-HLR wissenschaftliche Experimente des Center for Scientific Computing (CSC) der Goethe-Universität in Frankfurt. 2015 lieferte die MEGWARE bereits eine Erweiterung des bestehenden Hochleistungsrechners LOEWE-CSC. Der neue energieeffiziente Hochleistungsrechner besteht aus 472 Rechenknoten und löst das bisherige Cluster ab. Die Installation aller Knoten und Systeme erfolgte in wassergekühlte Serverschränke. Die Knoten sind mit Intel®Xeon® Gold 6148 CPUs ausgestattet und verfügen über insgesamt 18880 Prozessorkerne. Das EDR Infiniband Hochleistungsnetzwerk bietet mit einem Blockingfaktor von 1:2 einen optimalen Durchsatz von bis zu 100 Gigabit pro Sekunde. Außerdem wurde ein leistungsstarkes paralleles Dateisystem /scratch (BeeGFS) mit einer Gesamtkapazität von 2.4PB und einer aggregierten Bandbreite von 30GB/s installiert. Die Rechenleistung des GOETHE-HLR beträgt 1.45PFlop/s Rpeak. Somit erreichte er im November 2018 Platz 449 in der Top500-Liste.

Impressum