Skip to main content

FRITZ und ALEX

Neue Rechenressourcen für Simulationen im Bereich der Molekulardynamik und Anwendungen des Maschinellen Lernens

FAU Erlangen-Nürnberg

 

Der im Frühjahr 2022 gelieferte und am Erlanger Zentrum für nationales Hochleistungsrechnen installierte Supercomputer unterstützt neben diversen anspruchsvollen Simulationsrechnungen insbesondere atomistische Simulationen in der Biochemie.

Wir optimieren gemeinsam mit MEGWARE die Betriebsparameter, insbesondere hinsichtlich einer hohen Energieeffizienz.

Prof. Dr. Gerhard Wellein | Professorship for High Performance Computing, Head of NHR@FAU | FAU Erlangen-Nürnberg

KPI's

Fritz  
5,22 PFlops Rpeak (CPU-only) Rechenleistung
944 Rechenknoten
67.968 Prozessorkerne
236 TByte Hauptspeicher
Alex  
4,99 PFlops Rpeak (A100 GPU-only) Rechenleistung
70 Rechenknoten
8.960 Prozessorkerne
51 TByte Hauptspeicher

Mit fast 1000 Intel Rechenknoten und 600 NVIDIA GPUs unterstützt der neue NHR Supercomputer, bestehend aus „Fritz“ und „Alex“, Simulationen im Bereich der Molekulardynamik aber auch Anwendungen des Maschinellen Lernens an der FAU. Mit 5,22 PFlops RPEAK (CPU-only) übertrifft der neue HPC Cluster das aktuell leistungsfähigste HPC-System der FAU bereits um einen Faktor acht.

Den Zuschlag dafür bekam MEGWARE bereits Mitte 2021.

Ein großer Vorteil der Intel-Lösungen, sind die bekannt-hohen Rechenleistungen der Prozessoren und insbesondere auch das dazu passende Softwareenvironment. Die 600 NVIDIA GPUs von Alex sind in Knoten mit hohem Speicherausbau integriert. Diese komplementäre Architektur bietet Forschenden and der FAU und in ganz Deutschland eine neue Qualität.

Kontakt

Wir freuen uns auf Sie und Ihr Projekt!

Kontaktieren Sie uns!