Skip to main content

ColdCon® - Heißwasserkühlung

Die effiziente Kühlung der Hardware-Komponenten eines Clusters stellt eines der Kernthemen im HPC-Bereich dar. Supercomputer verbrauchen bereits für die Erzeugung notwendiger Kühlung und Klimatisierung sehr viel Energie. Um dem steigenden Bedarf nach immer leistungsfähigeren Systemen bei gleichzeitiger Energieeffizienz auch in den nächsten Jahren nachkommen zu können, sind innovative Lösungskonzepte gefragt.

Unsere Ingenieure haben das innovative Heißwasser-Direktkühlsystem ColdCon® entwickelt, mit dem die entstehende Abwärme in freier Kühlung rückgekühlt bzw. weiter genutzt werden kann.

In jedem Einschub innerhalb des Serversystems sind Wärmeabnehmer integriert. Die Abwärme wird unmittelbar durch warmes Kühlwasser direkt von Prozessoren, Spannungsreglern, Chipsätzen und Speicher­­modulen aufgenommen und aus den Knoten an den vor Ort vorhandenen Wasser-Kühlkreislauf herausgeführt. Die Wärmehotspots werden auf diese Weise sehr effektiv gekühlt.

Der Sekundärkreislauf ist ein geschlossener Kühlkreislauf und somit unabhängig von der Wasserqualität vor Ort. Auch können verschiedene Gehäusesysteme, Mainboards und CPU-Technologien flexibel an unsere Heißwasserlösung angepasst werden. Der Austausch einzelner Komponenten ist einfach und sicher. Alle Anschlüsse sind leckagefrei.

ColdCon® kann bei Vorlauftemperaturen von 25 °C und höher eingesetzt werden. Der wichtigste Vorteil einer direkten Wasserkühlung ist allerdings die Möglichkeit, höhere Rücklauftemperaturen zu erreichen. Rücklauftemperaturen über 35 °C ermöglichen die Nutzung der freien Kühlung oder auch die Nachnutzung der entstehenden Abwärme zur Heizungsunterstützung oder Warmwasserbereitung bzw. zur Kühlung von Räumen und Gebäuden.

Betriebskosten werden reduziert und die Energieeffizienz steigt, da wertvolle Energie nicht verloren geht. Gleichzeitig verbessert sich die Zuverlässigkeit der Systemkomponenten und die Ausfallsicherheit nimmt zu.

Sie wünschen weitere Informationen?

ColdCon_(PDF) »

Impressum